Der PALM Token

Immobilieninvestment der neuen Generation

Mehr Informationen

Fixer Zins und variabler Anteil am Unternehmensergebnis

Die palmtrip GmbH plant den Erwerb und die Bewirtschaftung von Ferien-Immobilien. Palmtrip verfolgt einen Portfolio-Ansatz, d.h. es werden verschiedene Immobilien erworben. Damit ist das Risiko diversifiziert.

Hybride Anlage

Kombination der technischen Innovation Blockchain und Security-Token-Offering (STO) mit “klassischem” Investitionsgegenstand “Immobilie”.

Upside-Potential

Ist die palmtrip GmbH erfolgreich, partizipiert jeder Tokenhalter gesondert durch eine Gewinnbeteiligung.

Anleger­informationen

Was Anleger wissen müssen ...

Wer einen Security Token erwerben möchte, der hat zwei Möglichkeiten: Entweder er kauft direkt beim Emittenten, im Rahmen eines sogenannten „Security Token Offerings“ (STO) über einen Vermittler oder nach dem Ende des öffentlichen Angebots auf einem Zweitmarkt, z.B. in Zukunft an der Börse Stuttgart.

Klassische Wertpapiere wie Aktien oder Anleihen können in der Regel nur indirekt vom Emittenten erworben werden. Zum Beispiel über einen Broker oder eine Depotbank. Ein STO läuft komplett digital ab ohne das der Kunde den Investitionsprozess abbrechen muss. Damit können Mittelsleute aus dem Prozess genommen werden. Damit sinken die Kosten der Emission zugunsten der Anleger.

Während eines STOs werden Security Token emittiert, also Token, die ein Wertpapier verbriefen. Deshalb benötigen STO-Emittenten einen von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten Wertpapierprospekt. „Initial Coin Offerings” (ICOs) hingegen verbriefen kein Wertpapier sondern meist ein Nutzungsrecht an einer Technologieplattform - dabei handelt es sich um sogenannte Utility Token. „Initial Exchange Offerings” (IEO) sind ICOs, aber die Token werden direkt von einer sogenannten Exchange ausgegeben und nicht direkt vom Emittenten. Je nach Rechtsordnung kann es sich dabei um eine erlaubnispflichtige Dienstleistung von Seiten der Exchange handeln, beispielsweise in Deutschland.

Der PALM Token ist als Security Token klassifiziert, weil er übertragbar und handelbar ist. Er gibt dem Investor einen Anspruch auf Zins und Rückzahlung. Die Erträge für den Zins und die Rückzahlung werden aus der Bewirtschaftung eines Immobilienportfolios erwirtschaftet. Für den Token wird ein Wertpapierprospekt nach EU-Prospektrecht erstellt und gebilligt von der Finanzaufsicht.

Die Palmtrip betreibt STO-Webseite über die der komplette Kauf-Prozess abgewickelt wird. Anleger müssen sich zunächst registrieren und sich gegenüber der Emittentin legitimieren - das ist aus Compliance-Gründen vorgeschrieben. Danach muss der Anleger die Vertragsbedingungen akzeptieren und die Kaufsumme bezahlen – entweder mit EUR oder Kryptowährungen wie z.B. dem Bitcoin. Anschließend werden die digitalen Token in das Wallet des Anlegers eingebucht.

Viele Emittenten gliedern ihre STOs in Verkaufsrunden, um gezielt verschiedene Käufergruppen anzusprechen. Oft gibt es zuerst eine private Runde, die sich ausschließlich an vermögende handverlesene Anleger richtet und anschließend eine öffentliche Runde für Privatanleger. Der Palmtrip Token ist im Grundsatz aber investierbar für Jedermann.

Derzeit sind noch kaum Security Token an digitalen Börsen gelistet. Eine digitale Börse muss sämtliche Anforderungen der deutschen Finanzaufsicht erfüllen. Die BörseStuttgart hat diese Erlaubnisse und plant das Listing von Token in 2020.

STOs sind kostengünstiger und unmittelbarer als klassische Aktien- oder Anleiheemissionen, da durch die digitale Technologie ein hoher Grad an Automatisierung erreicht wird und der bürokratische Aufwand reduziert wird. Dadurch entstehen Kostenvorteile für Emittenten, die in der Form niedrigerer Transaktionskosten an die Anleger weitergegeben werden. In Zukunft werden Wertpapiere deshalb überwiegend in digitaler Form als Security Token emittiert werden.